SOLO - IM OKTOBER: Nemanja Sarbajic

2. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2020


ORT

Kaiserstraße 53, Karlsruhe


TERMINE:


Freitag, 30.10.2020, Talkformat "TALKSHITNOPE"

Nemanja Sarbajic im Gespräch mit Lisa Bergmann.

Live-Stream ab 19h auf Instagram

(Aufnahmen werden auch später in ato.black's Magazin zu hören sein)


Samstag, 31.10.2020, Ausstellung, 12-18h

Nemanja Sarbajic zeigt Arbeiten, die während seiner "quarantine residency entstanden sind". Er brach das Wort SOLO und arbeitete innerhalb des Monats mit so vielen Künstlerkolleg*innen wie nur möglich. Darunter Tobias Talbot, Rene Sulzer, Kilian Kretschmer, Nathalie Franz, Alexander Suvorov, Alex Thelen, Jehad Othman, Jana Lalovic.



Weitere Besuchszeiten auf Anfrage über mail@ato.black



IM OKTOBER: NEMANJA SARBAJIC

DAS WOLLEN VOM SOLLEN OHNE ZU WISSEN DASS MAN MUSS


"Die Formel „DAS WOLLEN VOM SOLLEN OHNE ZU WISSEN DASS MAN MUSS“ bedeutet für mich sich das Vertrauen in das eigene Schaffen bewusst zu machen. Ohne Zwang zu arbeiten. Doch mit einer Verpflichtung die aus dem Glaube rührt, dass das was man macht gemacht werden muss. Ohne Richtig oder Falsch. Jedoch mit einem Anspruch der sich aus der Verantwortung gegenüber der Arbeit ergibt.

Der Masterplan im Monat Oktober ist es, mit so vielen Künstler*innen-Kolleg*innen wie möglich im Raum von ato.black zu kooperieren." Zitat Nemanja Sarbajic



ZU SOLO

ato.black räumt das temporäre Büro in der Karlsruher Kaiserstraße und macht Platz für Kunst und Künstler*innen. 

Unter dem Namen SOLO wurde seit Juni eine Reihe lanciert, die es Künstler*innen ermöglicht im Stadtbild präsent zu sein und gleichzeitig kostenfreien Freiraum bietet. 

An eigens festgelegten Tagen öffnet der/die jeweilige Künstler*in seinen/ihren temporären Ausstellungsraum und ermöglicht es Besucher*innen durch Einzel-Slots, künstlerischen Prozess auf intime Weise zu erleben. 

Der Name SOLO spielt zum einen bewusst mit der in der Kunstszene etablierten Begrifflichkeit der „Solo Exhibition“, verweist aber auch gleichzeitig auf die neue Rolle der Betrachter*innen, die sich (gezwungenermaßen) alleine dem Werk und der Künstlerperson im Ausstellunsgraum stellen werden. 

Teilnehmende Künstler*innen:

Nemanja Sarbajic